GREEN INVESTMENT
Anzeige
St. Gallen sagt deutlich Ja zu Erdwärme

Sonntag, 28. November 2010 / 14:32 Uhr

St. Gallen - Die Stadt St. Gallen baut für 159 Millionen Franken ein Erdwärme-Kraftwerk und erweitert das Fernwärme-Netz. Die Stimmberechtigten hiessen den Kredit mit 18'561 zu 3827 Stimmen sehr deutlich gut. Die Stimmbeteiligung betrug 53,4 Prozent.

St. Gallen plant den Atomausstieg bis 2050.

Die Erwärme-Vorlage stiess mit über 80 Prozent Ja-Stimmen auf überwältigende Zustimmung. Es ist der bisher grösste städtische Kredit in St. Gallen.

76 Millionen Franken kosten die Tiefenbohrungen und der Bau des Kraftwerks; für 83 Millionen wird das bestehende Fernwärme-Netz in Etappen ausgebaut. Mittelfristig sollen bis zur Hälfte der Wohnhäuser umweltfreundlich mit Geothermie geheizt werden.

Unter der Stadt wird in einer Tiefe von 4000 bis 5000 Metern heisses Wasser von bis zu 170 Grad erwartet. Seismische Messungen lieferten gute Vorzeichen. Das Projekt ist aber nicht ohne Risiko: Im schlechtesten Fall droht der Stadt ein Verlust von 60 Mio. Franken. Ein Drittel davon ist vom Bund versichert.

AKW-Ausstieg: Gegenvorschlag angenommen

Mit 13'142 zu 9297 Stimmen abgelehnt wurde die Initiative «Stadt ohne Atomstrom». Danach hätte die Stadt keine Atomstrom-Verträge mehr verlängern oder neu abschliessen dürfen.

Klar angenommen mit 13'049 zu 8192 Stimmen wurde ein Gegenvorschlag des Stadtparlaments. Dieser sieht den Atom-Ausstieg bis 2050 «unter Wahrung der Versorgungssicherheit» vor.

(ht/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Schwierige Bohrungen zwei Kilometer unter St. Gallen10.Apr 16:36 Uhr
Schwierige Bohrungen zwei Kilometer unter St. Gallen
St. Galler Erdwärme-Projekt verzögert sich24.Aug 12:57 Uhr
St. Galler Erdwärme-Projekt verzögert sich
«Es gibt genug Energie - wir müssen sie nur rausholen»30.Jun 21:39 Uhr
«Es gibt genug Energie - wir müssen sie nur rausholen»
Science City nutzt Boden als Wärmespeicher5.Jul 09:15 Uhr
Science City nutzt Boden als Wärmespeicher
Stadt Zürich kann Erdwärme-Projekt vorantreiben29.Nov 22:36 Uhr
Stadt Zürich kann Erdwärme-Projekt vorantreiben